Sie sind hier:  BVEA "Informationsbrief der EAN-Baden Ausgabe November 2005 - Berichte aus den EAN Gruppen - 60Jahre nach Kriegsende"
Zurück ] [ Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

BVEA - Bundesverband

Landesverbände 

 

 

EAN Baden

Evangelische Arbeitnehmerschaft im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Baden 

Info-Logo der EAN Baden

Berichte aus den EAN-Gruppen

Informationsbrief Evangelische Arbeitnehmerschaft Baden e.V. -
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
Nr. 3/2005 - Monat November 2005 

Berichte aus den EAN - Gruppen

Kurzinfos aus KDA und EAN

Die Evangelische Arbeitnehmerschaft Lahr zu Besuch bei der Elsässischen (EOP) Evangelischen Arbeitnehmerschaft in Schweighouse sur Moder.

60 Jahre nach Kriegsende........

Die Lahrer und die EOP Schweighousebegegnen sich die ehemaligen "Erbfeinde" Deutschland und Frankreich auf freundschaftlicher Ebene zu einem Gedankenaustausch. Jedes Jahr um den 8. Mai herum treffen sich die EAN Lahr und ihre elsässische Partnergemeinde aus Schweighouse/Elsass einmal rechts des Rheins und einmal links des Rheins in regelmäßigem Wechsel. Wer hätte dies nach dem Mai 1945 gedacht, dass nach all der Vernichtung und dem Gräuel während des Krieges und der Besatzungszeit in Frankreich durch das NS-Regime Deutsche und Franzosen sich auf den Weg in ein vereintes Europa aufmachen.

Begonnen hat der Partneraustausch vor 10 Jahren durch eine Initiative der elsässischen und der badischen Landeskirche. So entstand eine Partnerschaft zwischen der Gemeinde Schweighouse sur Moder und der EAN in Lahr. Die elsässische Partnergemeinde ist eine Diasporagemeinde, da die Evangelischen Christen im Elsass, wie auch in Frankreich, in der Minderheit sind. Nichts des do weniger ist sie sehr lebhaft und engagiert in ihrer Arbeit und ihrem Engagement für Arbeitnehmerfragen.

Zum 10. Jahrestag besuchte die EAN Lahr, am 07.05.05, die Schweighouser Freunde. Nach einem Empfang im evangelischen Gemeindezentrum folgte ein Besichtungsprogramm in Pfaffenhoffen einer Gemeinde in der Nähe v. Schweighouse. Hier entstand vor Jahren ein Museum für Volkskunst. Aktuell ist eine Ausstellung von so genannten "Göttelbriefen" zu besichtigen. Der Begriff Göttel ist das Worte für Pate bei uns im Sprachgebrauch auch als Getti, Getta besser bekannt. Diese Paten hatten noch bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Pflicht ihren Patenkindern nicht nur moralisch beizustehen und bei einer christlichen Erziehung mitzuwirken, nein auch finanziell war ein gut bestellter Göttel sehr wichtig. Dieser hat dann an der Konfirmation oder bei der Taufe seines Patenkindes einen so genannten Göttelbrief in Auftrag gegeben. Ein Bild oder eine in kunstvoll geschriebener Schrift und reich verziertes Bild mit dem Taufspruch seines Patenkindes. Eine Tradition die mittlerweile ausgestorben ist.

Weiter wurde die ehemalige Synagoge in Pfaffenhofen besichtigt, die nicht mehr zu religiösen Zwecken verwendet wird.

Die Gemeinde Schweighouse ist in der glücklichen Lage finanziell gut gestellt zu sein. So konnte eine herrschaftliche Villa eines ehemaligen Zuckfabrikanten erworben werden. Nach einer Modernisierung und gründlichen Renovierung dient die Villa nun als Jugendkulturtreff für die Schweighouser Jugend. Die Lahrer konnten nur vor Neid erblassen. Solch einen schönen Treffpunkt für die Jugend könnten wir auch gut gebrauchen.

Am Nachmittag erfolgte ein Gedankenaustausch zum aktuellen Thema Europa. Hier haben sich zwar die Franzosen mehrheitlich gegen eine europäische Verfassung ausgesprochen, doch es zeigte sich auch im Gespräch, das unsere elsässischen Freunde doch mehr die neue EU Verfassung befürworteten wie das restliche Frankreich.

In der Hoffnung, dass ein gemeinsames Europa wachsen und gedeihen wird so wie die Freundschaft unserer Gemeinde Lahr und Schweighouse, hatten die Lahrer EAN'ler den Schweighouser Freunden eine Grünstaude für den Kirchgarten mitgebracht, auf dass die Pflanze ebenso wachsen und gedeihen möge wie die Freundschaft zwischen dem Elsass und Baden.

Gabriele Vetter EAN, Lahr im Juni 2005

  nach oben

Verantwortlich für den Inhalt dieses Informationsbriefes
EAN / kda - info: EAN Baden Evangelische Arbeitnehmerschaft im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Baden

e-mail:

homepage: www.kircheansnetz.de/EAN-BADEN/

Landesverbände des BVEA:
zu den Kontakt- und Infoseiten der Landesverbände

afa Bayern 
Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
afa Thüringen 
Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen
EAB Bayern 
Evangelische Arbeitnehmerbewegung e. V. Bayern

EAB Mecklenburg-Vorpommern
Evangelische Arbeitnehmerbewegung in Mecklenburg Vorpommern

EAB Nordrhein-Westfalen
Evangelische Arbeitnehmerbewegung Nordrhein - Westfalen
EAG Bayern
Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soziale Fragen in Bayern und Thüringen

EAN Baden 
Evangelische Arbeitnehmerschaft im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Baden
EAN Berlin-Brandenburg
Evangelische Arbeitnehmerschaft Berlin - Brandenburg
EAN Braunschweig
Evangelische Arbeitnehmerschaft Braunschweig

EAN Hannover
Evangelische Arbeitnehmerschaft Hannover

EAN Hessen-Nassau
Evangelische Arbeitnehmerschaft in Hessen - Nassau

EAN Oldenburg
Evangelische Arbeitnehmerschaft Oldenburg

EAN Rheinland
Evangelische Arbeitnehmerschaft Rheinland im Evangelischen Sozialwerk Köln

ESA Württemberg - Hohenzollern
Evangelisch Soziale Arbeitnehmerschaft in Württemberg e.V.

MVEA Mittelrhein
Mittelrheinischer Verband Evangelischer Arbeitnehmer e.V.

RAKÜ Hamburg-Finnland-Estland e.V. 
Rahvusvaheline Noorte ja Täishasvanute Arendus - ja Kohtumisühing e.V., Verein zur Förderung internationaler Beziehungen in der Jugend- und Erwachsenenbildung - Begegnungszentrum Tallinn

 


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


BVEA

Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.

 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte

Tel.: 030  283 95 151 - Fax: 030  283 95 167 - mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild