BVEA Archiv 2-2006 | Archiv 2-2006 aus den Landesverbänden |
BVEA - Rundschau Ausgabe 2 - 2006 - Aktuelles aus den Landesverbänden
zur Startseite
www.bvea.de - BVEA 2-2006 - afa Neuburg - Mitbestimmung erhalten

logo afa bayernMitbestimmung erhalten

Peter Beneke, Anita Froede, Bernhard DausendInfo-Veranstaltung zu Betriebsratswahlen

In einer Auftaktveranstaltung zu den Betriebsratswahlen 2006 haben sich die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), die Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der evangelisch-lutherischen Kirche (afa) und das DGB-Ortskartell an interessierte Arbeitnehmer gewandt.

Denen eine Stimme geben, die keine haben


Im Eröffnungsreferat hat der IG BCE-Gewerkschaftssekretär Peter Beneke aus Augsburg auf die Möglichkeiten der Wahl hingewiesen. Durch die letzte Reform ist für Kleinbetriebe bis zu 50 Mitarbeitern ein vereinfachtes Wahlverfahren möglich. Er verwies darauf, dass die Betriebsräte der Zukunft mehr denn je durch Professionalität die Interessen der Arbeitnehmer vertreten müssen. Auch durch den Regierungswechsel hat es keine Rückwärtsreform gegeben, dennoch sei höchste Wachsamkeit geboten, damit die Rechte der Arbeitnehmervertretungen nicht untergraben werde.

Ähnlich argumentierte auch der Sprecher des afa-Kreises Neuburg, Bernhard Dausend. In seinem Redebeitrag machte er deutlich, wie wichtig auch in der Besetzung der betrieblichen Mitarbeitervertretungen die Nachwuchsplanung sei. Eine Interessenvertretung ist nur so gut wie ihr Rückhalt in der Belegschaft, hier hat die Wahlbeteiligung einen Einfluss, und die „Ausbildung" der Betriebsräte. Hier sind neben den Gewerkschaften auch andere Institutionen gefordert, wie zum Beispiel auch die afa der ev.-luth. Kirche mit ihrem Leitsatz „Wir geben denen eine Stimme, die selbst keine haben". Er kann hier als Betriebsratsvorsitzender der Saint Gobain Oberland AG Glaswerke in Neuburg auf reichliche Erfahrung zurückblicken. In der anschließenden Diskussion mit den Teilnehmern standen neben den Rednern auch der DGB-Regionsvorsitzende Karl-Heinz Katzki Rede und Antwort.

Auch die christlichen Arbeitnehmerorganisationen haben zur Wahl aufgerufen. Gerade in einer Zeit, in der Arbeitnehmerrechte beschnitten werden, ist der Betriebsrat die Instanz, die den Kollegen in kritischen Situationen helfen kann, ihre Rechte durchzusetzten. Die Unternehmen haben kein Interesse, umso größer muss der Druck der Menschen werden.

afa Neuburg

Dramatische Veränderungen afa Mittelfranken wieder mit dabei beim Streik des Öffentlichen Dienstes in Erlangen In den Medien wird vielfach falsch nur von 18 Minuten berichtet, die die Mitarbeitenden des Öffentlichen Dienstes mehr arbeiten müssten. Richtig ist: Es sind in Bayern 42 Minuten, die jeder Beschäftigte nach dem Willen des Landesarbeitgebers mehr arbeiten soll! mehr...

Mitbestimmung erhalten Info-Veranstaltung zu Betriebsratswahlen In einer Auftaktveranstaltung zu den Betriebsratswahlen 2006 haben sich die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), die Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der evangelisch-lutherischen Kirche (afa) und das DGB-Ortskartell an interessierte Arbeitnehmer gewandt. Denen eine Stimme geben, die keine haben - mehr...

zum Seitenanfang - BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
Bundesvorsitzender Bernhard Dausend - stellvertretender Vorsitzender, amtierender Vorsitzender
bvea@bvea.de
©BVEA Internetseiten 2001-2015 Deutschland | Stand 18.06.2015
Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich - siehe Impressum
Nachdruck und andere Veröffentlichungen der hier genannten Artikel und gezeigten Bilder sind nur nach vorheriger Genehmigung des BVEA erlaubt!

Über uns | Landesverbände | Aktuelles BVEA | Aktuelles aus den Landesverbänden | Pressemitteilungen | Impressum |

Startseite BVEABundesverbandLandesverbändeAktuellesRundschauArchiv

Suche: